Suchen

Mitteilungen

Der erste Mai ist da!

Für den Tag der Arbeit am 01. Mai hat die Ortsvereinsvorsitzende Carola Rummel das folgende Statement verfasst:

Am Tag der Arbeit gibt es dieses Jahr keine öffentlichen Diskussionen und Veranstaltungen, wie viele Jahre zuvor. Der Tag ist aber Anlass zu einem Zeichen der Solidarität mit den vielen Menschen, die derzeit Corona-bedingt nicht oder nur mit großen Einschränkungen beschäftigt sind und des Respekts vor den vielen Menschen, die erhebliche Zusatzbelastungen auf sich nehmen müssen, im Bereich der Pflege und des Gesundheitswesens, der Kinderbetreuung und der Bildung, im Handel oder auch in der Verwaltung. Mit zunehmender Dauer der Corona-Restriktionen steigt die Bedeutung der staatlichen Hilfen und der auferlegten Einschränkungen, die nicht nur in jedes Privatleben reichen, sondern auch für viele existenzbedrohend sind. Das finanzielle Auffangnetz mit Kurzarbeitergeld und Corona-Hilfen ist umfangreich, aber nicht ausreichend. Vor allem die Selbständigen, die Kulturschaffenden und der Gastronomiebereich sucht immer wieder nach kreativen Lösungen und Auswegen aus der Krise und wird oft durch die notwendigen neuen Auflagen wieder abgebremst. Für viele kann hier ein Ausfall- und Ausgleichsfonds hilfreich sein, um die  aktuelle Blockade zu überstehen.
Die dringend notwendige Digitalisierung im Arbeits- und Bildungsbereich erhält derzeit einen großen Schub. Dazu ist der Ausbau der Netze und die Beschaffung von Geräten ebenso wichtig, die die kontinuierliche Schulung im Umgang mit der neuen Technik. Hier besteht noch erhebliches Handlungsdefizit, das gedeckt werden muss, um die Behauptung auf den Märkten zu sichern. Soziale und ökologische Aspekte müssen dabei von Anfang an eingeplant werden, um spätere unerwünschte Folgen zu vermeiden.
Die vielfach angekündigten Verbesserungen des Einkommens und der Arbeitsbedingungen der in Pflegeberufen Beschäftigten sind noch nicht umgesetzt und die Blockade der Freien Träger muss unbedingt aufgegeben werden.

Unser Gruß zum 1. Mai geht deshalb an all die vielen Beschäftigten, die im sich im Pflegebereich tagtäglich für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit einsetzten. Er geht auch an die Erzieher:innen und Lehrer:innen, wie auch andere im Bildungsbereich Tätigen einschließlich der Eltern im Homeschooling dafür, dass sie trotz schwerer Einschränkungen die Bildung unserer Kinder  und Heranwachsenden vorantreiben und die Ausfällte gering halten. Er geht an die Beschäftigten im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich, die zur Aufrechterhaltung unserer Lebensqualität beitragen.
Die auferlegten Restriktionen sind zweifellos lästig, aber auch notwendig um noch weitere Schäden zu vermeiden. Sie sollten auch wirklich von allen ernst genommen und eingehalten  werden – auch damit nicht wieder Schulen und Betriebe geschlossen werden müssen. 
Eine große Chance besteht jetzt in der Modernisierung und Neustrukturierung  vieler Arbeitsbereiche, die das soziale und ökologische Profil verbessern und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit stärken.

Die Bad Waldseer SPD lädt Interessierte ein, zu Möglichkeiten und Erfahrungen in Diskussion zu treten mit unserer Ravensburger Bundestagskandidatin, Heike Engelhardt,  und mit ihrem lokalen Digitalisierungsexperten im Rahmen einer Video-Konferenz. Einzelheiten dazu werden noch bekannt gegeben.

 

Ihre Carola Rummel,

Vorsitzende SPD-Ortsverein Bad Waldsee

Die Landtagswahl im Blick

 

Liebe Mitglieder der SPD Bad Waldsee,
liebe Freundinnen und Freunde der SPD,

 

Bis zur Landtagswahl in Baden-Württemberg ist nur noch eine kurze Zeitspanne von zwei Wochen.
Deshalb möchte ich euch kurz über den aktuellen Wahlkampfverlauf berichten.

Sicher ist es euch nicht entgangen, dass im Stadtgebiet und auch in den Ortschaften Rainer Marquart als unser Landtagskandidat zu sehen ist.
Daneben gibt es zwei sog. Themenplakate mit dem Landesvorsitzenden Andreas Stoch und den zwei thematischen Aussagen:

SPD – ÖPNV für 365 Euro im Jahr,
           die SPD will, dass der Nahverkehr ausgeweitet wird und für alle
           erschwinglich genutzt werden kann
SPD – Schulchaos beenden
           die SPD will, dass alle Kinder, gleich welcher Herkunft,  
           gute Bildungschancen haben – auch unter den stark
           einschränkenden Bedingungen des Lockdown.

Kurz möchte ich euch Rainer Marquart aus Aulendorf vorstellen und den Ersatzkandidaten Rainer Schupp aus Argenbühl-Ratzenried.
Beide präsentieren sich der Wählerschaft unter
www.rainerxrainer.de .

Und beide waren mehrfach in Bad Waldsee, bei den Ortsvereinsterminen, in Präsenz und digital. Dabei wurden erneut die inhaltlichen Schwerpunkte und die Hauptanliegen der beiden Kandidaten beleuchtet und das Wahlkampf-vorgehen besprochen.
Bedingt durch die starken Einschränkungen des immer noch andauernden Lockdowns gibt es kaum Präsenztermine. Auch auf dem Bad Waldseer Wochenmarkt sind wir derzeit nur mit einem Aufsteller vertreten.

Im demnächst erscheinenden BLIX-Journal, das in vielen Läden und Tankstellen ausliegt, wird auch ein Artikel über die Kandidaten erscheinen.
BLIX hat ein regionales Verbreitungsgebiet, das gut mit dem Wahlkreis 68 übereinstimmt. Und diese Woche soll auch noch eine Anzeige in der Bildschirmzeitung geschalten werden.

Ein besonderes Ereignis wird der Besuch des Landesvorsitzenden Andreas Stoch in Bad Waldsee sein, der dort einen Stadtrundgang „um den Stock“ macht, zusammen mit den beiden Landtagskandidaten und Rita König und Karl Schmidberger, die Bad Waldseer SPD-Stadträte. Dabei wird Andreas Stoch die aufgerissene Innenstadt erleben, die dem Breitbandausbau und der Nahwärmeversorgung dient, und den begonnenen Bau des Verwaltungs-gebäudes hinter dem ehemaligen Finanzamt und neuen Bürgerbüro.
Danach wird eine Diskussion im Seenema geführt - mit dem Schwerpunkt  „Kultur im Fokus“ mit Vertreter:innen des Seenema, des Spektrum K und des neu gegründeten Kulturforums. Andreas Stoch als ehemaliger Kultusminister kann hier sicherlich einige Hinweise geben, wie und wo die Kulturschaffenden Unterstützung und Förderung finden können. Über diesen Besuch wird im youtu.be-Kanal der Landes-SPD berichtet werden.
Das von uns beschaffte Werbe-Material kommt vorerst nicht zum Einsatz, kann aber auch für die Bundestagswahl im Herbst eingesetzt werden.

Nun hoffe ich, dass ihr wählen geht oder per Briefwahl wählt und euch für die SPD und Rainer Marquart entscheidet. Noch besser wäre es, wenn ihr auch andere Wähler, sei es jung oder alt, davon überzeugen könnt, dass eine Wahl für die SPD eine gute, ja eine notwendige Wahl ist, wenn wir wollen, dass die gesetzten Ziele auch erreicht werden.

Zur Einstimmung füge ich ein paar Bilder bei und bitte euch, die vorhandenen Kanäle mit weiteren Informationen z.B. zum Wahlprogramm auch zu nutzen.

Es grüßt solidarisch

Carola Rummel
SPD- Ortsvorsitzende Bad Waldsee

Termine

Alle Termine öffnen.

11.08.2021, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Roter Stammtisch
Der SPD-Ortsverein Bad Waldsee lädt zum "Roten Stammtisch" im Grünen Baum, Nebenzimmer, ein. Gäste und I …

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Spenden Sie dem Ortsverein!

Konto des Ortsvereins Bad Waldsee

Kontonr.: IBAN DE80650910400271118008

Forum Demokratische Linke - DL21

Arbeitsgemeinschaften

 

Kontakt: AsF-Kreisvorsitzende Heike Engelhardt, Spohnstr. 9/1, 88212 Ravensburg,

E-Mail: heike.engelhardt.rv(at)gmx.de

Jusos